Spendenübergabe der Dietmar Hopp Stiftung an den TV Horrenberg-Balzfeld e.V.

Auszeichnung im Rahmen der Aktion Sportvereint
20.000 Euro für das generationsübergreifende Projekt „Bewegte Generationen“

Dielheim-Horrenberg, 27.6.2017. Der Turnverein (TV) Horrenberg-Balzfeld e.V. wurde von der Dietmar Hopp Stiftung mit einer 20.000 Euro-Spende bedacht. Im Rahmen eines sportlich-geselligen Nachmittags fand am 26. Juni 2017 in der Sport- und Kulturhalle Horrenberg die Übergabe statt. Der Verein hatte sich im Rahmen der Aktion Sportvereint der Dietmar Hopp Stiftung mit seiner generationenübergreifenden Turnstunde „Bewegte Generationen“ für Jung und Alt die Auszeichnung erworben.

Sportvereint Übergabe TV Horrenberg Balzfeld

Die Turngruppe „Bewegte Generationen“ eröffnete den sportlichen Teil bei der Spendenübergabe. Foto: TV Horrenberg-Balzfeld e.V.

Die Vertreterin der Vorstandschaft Alexandra Janson sagte in ihren einführenden Worten, dass sie sehr glücklich und stolz auf die Auszeichnung sei: „Ich danke insbesondere denen, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben, den verantwortlichen Übungsleitern und beteiligten Vorstandsmitgliedern, allen voran Sandra Payer, die in vielen ehrenamtlichen Stunden Bewerbung und Übergabe erst ermöglichten.“ Anschließend erläuterte sie per Videopräsentation das ausgezeichnete Turnangebot: Gemeinsame Bewegungsspiele sind der zentrale Teil des Sportkurses, an der Kleinkinder im Alter von 1–3 Jahren und deren Begleitpersonen auf Senioren aus den verschiedensten Gruppen treffen. Die Teilnehmer erfahren, wie man sich gegenseitig unterstützt, voneinander profitiert, Ängste bewältigt, Grenzen anerkennt aber auch mal überwindet. Ein gegenseitiges Verständnis der unterschiedlichen Generationen wird geschult. Insbesondere altgediente Bewegungsspiele wie „Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann“ wecken Erinnerungen bei der älteren Generation und schaffen emotionale Zugänge bei Senioren, die vorher verschlossen waren. Besser gemeinsam als einsam, so lautet auch hier das Motto. Die Spende wird unter anderem für die Anschaffung von Hüpfpolstern, Balancepads und einer schiefen Ebene verwendet, um Gleichgewicht, Balance und Körperwahrnehmung abwechslungsreich trainieren zu können.

Sportvereint Übergabe TV Horrenberg Balzfeld

Die vier Geschäftsführerinnen Sandra Payer, Martina Steger, Anke Cosic und Maike Engelhardt (v.l., erste Reihe) nahmen die Spende von Sportreferent Henrik Westerberg (Mitte) mit herzlichen Worten entgegen. Foto: TV Horrenberg-Balzfeld e.V.

 

Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung Henrik Westerberg überreichte das Aktions-Förderschild und lobte die Vereinsarbeit: “Das Vereinsprogramm orientiert sich an der generationsübergreifenden Förderung im Breiten-, Gesundheits-, Behinderten- und Wettkampfsport. Sport, Spaß und Spiel für Jung und Alt sind Schwerpunkte, aber auch außerhalb des Sports setzt der Verein Akzente für die Einwohner der Gemeinde. Das Angebot ‚Bewegte Generationen‘ ist das optimale, noch fehlende Puzzlestück im generationenverbindenden Angebot.“

Im Namen des TV nahmen die vier Geschäftsführerinnen Anke Cosic, Martina Steger, Maike Engelhardt und Sandra Payer die großzügige Spende entgegen und dankten der Dietmar Hopp Stiftung mit herzlichen Worten. Anschließend sagte Ortsvorsteher Harald Seib in seinem Grußwort: „Diese Auszeichnung ist eine Bestätigung für den TV Horrenberg-Balzfeld, der unter dem Aspekt ‚Sport verbindet Alt und Jung‘ dem demografischen Wandel mit einem innovativen Generationenprojekt Rechnung trägt.“

Das sportliche Programm, das der TV Horrenberg-Balzfeld aus Anlass dieses besonderen Ereignisses vorbereitet hatte, konnte sich sehen lassen und erhielt viel Beifall von den zahlreichen Anwesenden. Die Turngruppe „Bewegte Generationen“ eröffnete den sportlichen Teil mit einer Darbietung von Jung und Alt. Es folgte ein flotter Hip-Hop der Teenager. Auch die Gruppe „Tanz dich fit“ bewies, dass ein Miteinander der verschiedenen Altersgruppen beim TV eine Selbstverständlichkeit ist. Und dass darüber hinaus auch noch integrativ gearbeitet wird, zeigte der Auftritt der Mädchenturngruppe, in der gegenwärtig zwei Kinder mit Förderbedarf integriert sind. Zu guter Letzt versetzte die vereinseigene Rhönradgruppe das Publikum in Staunen.

Der TV hatte nicht nur für einen würdigen Rahmen für diese Veranstaltung gesorgt, sondern auch dafür, dass die Bewirtung nicht zu kurz kam.

 

Kurzprofil Sportvereint

Die Aktion Sportvereint fördert Projekte mit Mehrgenerationenansatz von Sportvereinen aus der Metropolregion Rhein-Neckar. Seniorinnen und Senioren sollen über die Freude an Bewegung verstärkt mit Menschen jeder Altersgruppe in Kontakt kommen. Die Dietmar Hopp Stiftung spendet dafür je 20.000 Euro an 20 Sportvereine. Die Bewerbung war bis zum 30. Juni 2016 online möglich. Die Teilnahmebedingungen sind nachzulesen auf der Webseite www.20-sportvereint.de, auf der ab dem 21. Oktober 2016 über die Spendenvergaben berichtet wird. Pro Monat folgen bis zu drei Bekanntgaben. Die Aktion endet mit der letzten Spendenübergabe am 20. Oktober 2017.

Ansprechpartner

Dietmar Hopp Stiftung

Henrik Westerberg
Referent Sport
Raiffeisenstraße 51
68789 St. Leon-Rot
T: 06227 8608 580
F: 06227 8608 571
info@20-sportvereint.de
www.20-sportvereint.de

 

Über den TV Horrenberg-Balzfeld e.V.

Sportvereint, TV Horrenberg Batzfeld

Das Training des Gleichgewichts ist vor allem für Senioren und Seniorinnen wichtig. Foto: TV Horrenberg-Balzfeld e.V.

Der TV wurde 1972 von 20 Frauen als „Frauenbund“ gegründet, mit dem Vereinszweck Gymnastik und Schwimmen, Beratung und Weiterbildung von Hausfrauen, Pflege der Geselligkeit sowie Beteiligung an karitativen und kommunalen Aufgaben. Schon bald jedoch wurde das Hauptaugenmerk auf den Sport gelegt. Spätestens mit Gründung der Mädchenturngruppen im Jahr 1982 war dann der Baustein für künftiges Wachstum gelegt, denn folglich galt es, für die Mädchen, die aus diesen Gruppen herauswuchsen, ein passendes Angebot zu finden. Mit der Aufnahme zunächst von Jungs im Bubenturnen 1993 und Gründung der ersten geschlechtergemischten Gymnastikgruppe 1996 öffnete sich der Verein auch für männliche Mitglieder und folgerichtig kam es zur Namensänderung.

Sportvereint, TV Horrenberg Batzfeld

Die Turnstunde ‚Bewegte Generationen‘ lässt Alt und Jung zusammenkommen. Foto: TV Horrenberg-Balzfeld e.V.

Heute ist der TV mit über 800 Mitgliedern der größte Verein im Ortsteile Dielheim mit Angeboten für Jung und Alt in den Bereichen Eltern-Kind-Turnen, Gerätturnen, Wettkampforientiertes Gerätturnen, Rope Skipping, HipHop, Rhönrad, Gymnastik für Frauen, Männer und Senioren, Aerobic, GYMWET, Tanz dich fit, Yoga und Volleyball. Das sportliche Angebot orientiert sich dabei stets an den Wünschen und Ansprüchen der Mitglieder und unterliegt somit auch einem gewissen Wandel. Neben den sportlichen Aktivitäten steht aber auch die Geselligkeit hoch im Kurs mit Ausflügen, Weihnachtsfeier, Zwiebelkuchenessen, Faschingsfeiern, etc. Für Fragen steht Ihnen als Verantwortliche für das Projekt “Bewegte Generationen“ die Geschäftsführerin Sandra Payer, Tel. 06222-3182982 gerne zur Verfügung. Aktuelle Informationen bietet auch die Homepage www.tv-horrenberg-balzfeld.de.

 

Über die Dietmar Hopp Stiftung

Die Dietmar Hopp Stiftung wurde 1995 gegründet, um die Umsetzung gemeinnütziger Projekte zu ermöglichen. Das Stiftungsvermögen besteht überwiegend aus SAP-Aktien, die Dietmar Hopp aus seinem privaten Besitz eingebracht hat. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung, die zu den größten Privatstiftungen Europas zählt, rund 550 Millionen Euro ausgeschüttet. Der Schwerpunkt der Förderaktivitäten liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar, mit der sich der Stifter besonders verbunden fühlt. Auf Antrag fördert die Stiftung Projekte gemeinnütziger Organisationen in den Bereichen Jugendsport, Medizin, Soziales und Bildung in der Metropolregion Rhein-Neckar. Die Förderrichtlinien können auf der Website eingesehen und entsprechende Anträge an die Geschäftsstelle in St. Leon-Rot gerichtet werden. Darüber hinaus setzt die Dietmar Hopp Stiftung ihre satzungsgemäßen Zwecke durch eigene Förderaktionen um. Die bisher größte Aktion will unter dem Titel „alla hopp!“ alle Generationen für mehr Bewegung begeistern. Daher spendet die Stiftung Bewegungs- und Begegnungsanlagen an 19 Kommunen der Region im Gesamtwert von 45 Millionen Euro. Die Dietmar Hopp Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen, im Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und in der Sportregion Rhein-Neckar e.V.

 

Dietmar Hopp Stiftung
Raiffeisenstraße 51
68789 St. Leon-Rot
T: 06227 8608550
F: 06227 8608571
info@dietmar-hopp-stiftung.de
www.dietmar-hopp-stiftung.de

WSV Brühl 1933 e.V. erhält 20.000 Euro-Spende

Auszeichnung im Rahmen der Aktion Sportvereint der Dietmar Hopp Stiftung

Der Wassersportverein Brühl 1933 e.V. lebt und liebt Kanusport und bietet Kindern, Erwachsenen und Senioren Bewegung auf dem Wasser an. Für sein generationenübergreifendes Angebot wurde der Verein nun von der Dietmar Hopp Stiftung im Rahmen der Aktion Sportvereint mit 20.000 Euro ausgezeichnet.

Sportvereint Übergabe WSV Brühl

Familiärer Zusammenhalt und gemeinsames Sporttreiben von Alt mit Jung kennzeichnet den WSV Brühl. Links: Sportreferent Henrik Westerberg der Dietmar Hopp Stiftung, rechts daneben: Vereinsvorstand Heinz Spies. Foto: WSV Brühl 1933 e.V.

Die Aktion Sportvereint wirbt für mehr Bewegung unter Seniorinnen und Senioren und fördert generationsübergreifende Initiativen. Dazu spendet die Dietmar Hopp Stiftung je 20.000 Euro an 20 Sportvereine aus der Metropolregion Rhein-Neckar. Der WSV Brühl 1933 e.V. bewarb sich erfolgreich bei der Aktion um eine Spende. Sie wurde am Sonntag, den 25. Juni 2017 auf dem am Rhein gelegenen Vereinsgelände in Brühl während des jährlichen stattfindenden Sommerfestes symbolisch übergeben. Der Vereinsvorstand, zahlreiche Vereinsmitglieder, Gäste sowie Sportreferent Henrik Westerberg von der von der Dietmar Hopp Stiftung waren bei der Feierstunde anwesend.

Sportvereint Übergabe WSV Brühl

Vereinsvorstand Heinz Spies (l.) freut sich über die Auszeichnung, die er vom Sportreferent Henrik Westerberg der Dietmar Hopp Stiftung entgegennahm. Foto: Foto: WSV Brühl 1933 e.V.

Mit der Spende wird eine neue Bootshebeanlage angeschafft werden. Die zu überwindende Treppe zum Wasser schränkte die Mobilität der Senioren stark ein. Mit der Neuanschaffung wird der uneingeschränkte Zugang zum Wasser für die Generationen möglich. „Der familiäre Zusammenhalt und das gemeinsame Sporttreiben sind uns in unserem Verein sehr wichtig“, so Vereinsvorstand Heinz Spieß. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung und ich danke allen Beteiligten, die mit enormen Einsatz die Bewerbung erfolgreich vorangetrieben haben. Die Spende zeigt auch, dass sich unser vielfältiges soziales Engagement in der Gemeinde in jeder Hinsicht lohnt.“

Henrik Westerberg war von der herzlichen Vereinsatmosphäre begeistert: „Der Kanusport ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung auf dem Wasser in jedem Alter. Hier beim WSV zeigt sich, wie die Freude an Bewegung mit dem Entdecken von Natur, Landschaft und Tierwelt Gemeinsamkeiten zwischen Jung und Alt schafft. Wir gratulieren den Verantwortlichen zu der überzeugenden und generationsübergreifenden Vereinsarbeit!“

 

Über den WSV Brühl 1933 e.V. und seine besondere Arbeit

Der WSV Brühl 1933 e.V. hat ca. 220 Mitglieder, von denen 55% 60 Jahre und älter sind. Hier können Wassersportler Einer- und Zweier-Kajaks, Canadier, Großcanadier für bis zu 7 Personen und seit kurzem auch Stand-Up-Paddelboards (SUPs) fahren. Paddeln ist sowohl eine Gruppen- als auch eine Individualsportart. Der besondere Vorteil des Paddelsports ist, dass er von Kindern und Erwachsenen bis ins hohe Alter, vor allem auch gemeinsam, betrieben werden kann. Der WSV Brühl 1933 e.V. bietet mehrtägige Vereinsfahrten an. Außerdem paddeln Jung und Alt gemeinsam auf der Heimstrecke von Rhein und Altrhein. Im Vordergrund steht Spaß an der Bewegung. Selbstverständlich hilft man sich gegenseitig beim Ein- und Aussteigen. Gerade die Senioren benötigen dabei oft Unterstützung. Wenn diese mal alleine unterwegs sind kann dies ein großes Hindernis sein.

Sportvereint Übergabe WSV Brühl

Mit der Bootshebeanlage wird der Zugang zum Wasser für die Senioren erleichtert. Foto: WSV Brühl 1933 e.V.

Um den Senioren weiterhin den Zugang zum Wasser und damit zu ihrem Sport zu ermöglichen, soll die neue Bootshebeanlage angeschafft werden. Bisher müssen die meist recht schweren Boote jeweils über eine Treppe zum Wasser getragen werden. Dort angekommen, fällt das Einsteigen schwer, wenn gerade keine Hilfe zur Seite steht. Mit der Bootshebeanlage soll das Boot künftig einfach von Jung und Alt zu Wasser gelassen werden können. Das Tragen des Bootes die Treppe hinunter und das Einsteigen direkt auf dem Wasser wäre dann nicht mehr erforderlich. Mit der Beantragung der Baugenehmigung beginnt das Projekt in den nächsten Wochen. Mit der Fertigstellung wird im kommenden Jahr gerechnet.

Über den WSV Brühl 1933 e.V.

 

Kurzprofil Sportvereint der Dietmar Hopp Stiftung

Die Dietmar Hopp Stiftung hat im Frühjahr 2016 ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert und aus diesem Anlass die Jubiläumsaktion Sportvereint ausgerufen. Die Förderaktion wirbt für mehr Bewegung unter Seniorinnen und Senioren und will generationsübergreifende Initiativen fördern. Dazu spendet die Stiftung je 20.000 Euro an 20 Sportvereine aus der Metropolregion Rhein-Neckar, welche sich durch außergewöhnliche Vereinsarbeit für Menschen jeden Alters auszeichnen. Die ausgezeichneten Sportprojekte sind vorbildlich sowie innovativ und animieren neben Senioren, Kinder und jugendliche Menschen mit und ohne Behinderung zum Mitmachen.

Ansprechpartner

Dietmar Hopp Stiftung
Henrik Westerberg
Referent Sport
Raiffeisenstraße 51
68789 St. Leon-Rot
T: 06227 8608 580
F: 06227 8608 571

info@20-sportvereint.de

www.20-sportvereint.de

 

Über die Dietmar Hopp Stiftung

Die Dietmar Hopp Stiftung wurde 1995 gegründet, um die Umsetzung gemeinnütziger Projekte zu ermöglichen. Das Stiftungsvermögen besteht überwiegend aus SAP-Aktien, die Dietmar Hopp aus seinem privaten Besitz eingebracht hat. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung, die zu den größten Privatstiftungen Europas zählt, rund 550 Millionen Euro ausgeschüttet. Der Schwerpunkt der Förderaktivitäten liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar, mit der sich der Stifter besonders verbunden fühlt. Auf Antrag fördert die Stiftung Projekte gemeinnütziger Organisationen in den Bereichen Jugendsport, Medizin, Soziales und Bildung in der Metropolregion Rhein-Neckar. Die Förderrichtlinien können auf der Website eingesehen und entsprechende Anträge an die Geschäftsstelle in St. Leon-Rot gerichtet werden. Darüber hinaus setzt die Dietmar Hopp Stiftung ihre satzungsgemäßen Zwecke durch eigene Förderaktionen um. Die bisher größte Aktion will unter dem Titel „alla hopp!“ alle Generationen für mehr Bewegung begeistern. Daher spendet die Stiftung Bewegungs- und Begegnungsanlagen an 19 Kommunen der Region im Gesamtwert von 45 Millionen Euro. Die Dietmar Hopp Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen, im Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und in der Sportregion Rhein-Neckar e.V.

www.dietmar-hopp-stiftung.de