Gemeinsam statt einsam: Pfälzer Lauftreff für Jung und Alt wird ausgezeichnet

FSV Freimersheim 1961 e.V. erhält 20.000 Euro im Rahmen der Aktion Sportvereint

Lauftreff bringt Familien und Senioren in Bewegung

Lauftreff in Freimersheim

Der Lauftreff in Freimersheim richtet sich an alle Generationen. Foto: Dietmar Hopp Stiftung

Freimersheim, 20. März 2017. Die Freimersheimer Sportvereinigung (FSV) 1961 e.V. wird für ihren generationenübergreifenden Lauftreff von der Dietmar Hopp Stiftung mit einer Spende ausgezeichnet. Damit gehört sie zu den 20 Sportvereinen, die eine Spende in Höhe von 20.000 Euro im Rahmen der Aktion Sportvereint erhalten. Der Verein geht nun mit seinem offenen Lauftreff für Jedermann & Jedefrau sowie für Kinder und Jugendliche an den Start.

Die Spende wurde am 19. März im Rahmen einer Auftaktveranstaltung auf dem Sportgelände in Freimersheim der Öffentlichkeit bekannt gegeben. Zahlreiche Mitglieder und Interessierte wohnten dem Event bei. Der 1. Vorsitzende der FSV, Peter Rummel, betonte: „Wir möchten mit unserer Initiative gezielt den Spaß an der sportlichen Betätigung in der Gemeinschaft in den Vordergrund stellen. Es handelt sich um einen Zusammenschluss von Freizeitläufern, und nicht um Leistungssport.“ Besonders stolz sei der Verein darauf, dass die Gründung des Lauftreffs durch die Dietmar Hopp Stiftung gefördert wird, so Rummel.

Auf dem Programm standen neben ausführlichen Informationen zum Lauftreff inklusive einer praktischen Einführung durch Hans-Jürgen Eichberger – ein pfalzweit bekannter Läufer, genannt „Eichi“ – auch die offizielle Übergabe des Förderschildes durch Henrik Westerberg, Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung. „Laufen an der frischen Luft ist wahrscheinlich das niederschwelligste Sport, den man anbieten kann. Selbst Kinder und Jugendliche können mitmachen, und eine spezielle Ausrüstung ist auch nicht nötig. Schwerpunkte dieses Sportangebots ist eine gewisse Regelmäßigkeit durch soziale Kontakte und der Austausch mit seinen Nachbarn, Verwandten oder neu Zugezogenen, quasi nebenbei. Das Besondere ist die Aufteilung in Leistungs- und nicht Altersgruppen“, so Henrik Westerberg. Die Pfalz sei bekannt für ihren sozialen Zusammenhalt und ihre innovativen Ideen, die auch ohne großen Aufwand Gutes bewirken. „Wir freuen uns für Freimersheim und werden die Nachhaltigkeit der Initiative verfolgen. Der Ansatz ist sehr vielversprechend.“ Die Veranstaltung wurde durch einen Vortrag von Katrin Kusche, Ernährungsberaterin der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland zum Thema gesunder Durstlöscher abgerundet.

Der Lauftreff wurde, inspiriert von der Ausschreibung der Dietmar Hopp Stiftung, neu ins Leben gerufen und wird etwa 5 Laufgruppen mit je 10–15 Sportlern umfassen. Bei dem einfachen und niederschwelligen Konzept ohne Zwang treffen sich Läufer aller Altersgruppen zwei- bis dreimal wöchentlich. Neulinge und Anfänger werden von den Lauf-Treff-Leitern besonders eingewiesen. Die unterschiedlichen Laufgruppen absolvieren dann, je nach Leistungsniveau der TeilnehmerInnen, ein unterschiedliches Programm. Daher bietet die FSV verschiedene Gruppen an: für Einsteiger, für Fortgeschrittene sowie für die ganze Familie. Ebenfalls im Programm ist eine Nordic-Walking-Gruppe. Als Übungsleiter stehen hierfür die langjährigen und erfahrenen Läufer Reinhold Salm und Marco Pörner zur Verfügung. Neben dem Laufen sind weitere In- und Outdoor-Aktivitäten, sowie verschiedene Vortragsreihen und gesellige Veranstaltungen geplant. Hier hat sich die Sportvereinigung bereits die Unterstützung von Hans-Jürgen Eichberger sowie der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland eingeholt.

Mit der 20.000 Euro-Spende soll das Lauftreff-Angebot weiter ausgebaut werden. Das Geld wird für Übungsleiter sowie Gesundheitsberater eingesetzt. Als Themen sind Ernährung, Bewegung und orthopädische Vorträge angedacht.

Die Spende an die Reimersheimer Sportvereinigung ist die zweite Sportvereint-Spende, die in die Pfalz ging. Im Februar 2017 wurde der TuS Altleiningen e.V. für sein generationenübergreifendes Angebot ausgezeichnet.

Es freuen sich über die Auszeichnung und den Start des Lauftreffs (v.l.n.r.): Übungsleiter Reinhold Salm und Marco Pörner, 1. FSV-Vorsitzender Peter Rummel, Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung Henrik Westerberg. Foto: FSV Freimersheim 1961 e.V.

Kurzprofil Sportvereint

Die Aktion Sportvereint fördert Projekte mit Mehrgenerationenansatz von Sportvereinen aus der Metropolregion Rhein-Neckar. Seniorinnen und Senioren sollen über die Freude an Bewegung verstärkt mit Menschen jeder Altersgruppe in Kontakt kommen. Die Dietmar Hopp Stiftung spendet dafür je 20.000 Euro an 20 Sportvereine. Die Bewerbung war bis zum 30. Juni 2016 online möglich. Die Teilnahmebedingungen sind nachzulesen auf der Webseite www.20-sportvereint.de, auf der ab dem 21. Oktober 2016 über die Spendenvergaben berichtet wird. Pro Monat folgen bis zu drei Bekanntgaben. Die Aktion endet mit der letzten Spendenübergabe am 20. Oktober 2017.

 

Ansprechpartner

Dietmar Hopp Stiftung
Henrik Westerberg
Referent Sport
Raiffeisenstraße 51
68789 St. Leon-Rot
T: 06227 8608 580
F: 06227 8608 571

info@20-sportvereint.de

www.20-sportvereint.de

 

Über den FSV Freimersheim 1961 e.V.

Die Freimersheimer Sportvereinigung bietet in ihren vier Abteilungen Fußball, Tischtennis, Tennis und Gymnastik rund 650 Mitgliedern eine sportliche Heimat. Für Jung und Alt, Männer und Frauen sowie Kinder und Jugendliche werden in allen Abteilungen zielgerichtete Sportmöglichkeiten angeboten. Die zahlreichen Veranstaltungen des Vereins im Laufe eines Jahres sind bei den Mitgliedern, den  Einwohnern von Freimersheim und den Nachbargemeinden sehr willkommen und beliebte Treffpunkte für Jung und Alt.
„Mehr als nur ein Sportverein“, dieser Slogan wird bei der Freimersheimer Sportvereinigung mit Leben gefüllt.