WSV Brühl 1933 e.V. erhält 20.000 Euro-Spende

Auszeichnung im Rahmen der Aktion Sportvereint der Dietmar Hopp Stiftung

Der Wassersportverein Brühl 1933 e.V. lebt und liebt Kanusport und bietet Kindern, Erwachsenen und Senioren Bewegung auf dem Wasser an. Für sein generationenübergreifendes Angebot wurde der Verein nun von der Dietmar Hopp Stiftung im Rahmen der Aktion Sportvereint mit 20.000 Euro ausgezeichnet.

Sportvereint Übergabe WSV Brühl

Familiärer Zusammenhalt und gemeinsames Sporttreiben von Alt mit Jung kennzeichnet den WSV Brühl. Links: Sportreferent Henrik Westerberg der Dietmar Hopp Stiftung, rechts daneben: Vereinsvorstand Heinz Spies. Foto: WSV Brühl 1933 e.V.

Die Aktion Sportvereint wirbt für mehr Bewegung unter Seniorinnen und Senioren und fördert generationsübergreifende Initiativen. Dazu spendet die Dietmar Hopp Stiftung je 20.000 Euro an 20 Sportvereine aus der Metropolregion Rhein-Neckar. Der WSV Brühl 1933 e.V. bewarb sich erfolgreich bei der Aktion um eine Spende. Sie wurde am Sonntag, den 25. Juni 2017 auf dem am Rhein gelegenen Vereinsgelände in Brühl während des jährlichen stattfindenden Sommerfestes symbolisch übergeben. Der Vereinsvorstand, zahlreiche Vereinsmitglieder, Gäste sowie Sportreferent Henrik Westerberg von der von der Dietmar Hopp Stiftung waren bei der Feierstunde anwesend.

Sportvereint Übergabe WSV Brühl

Vereinsvorstand Heinz Spies (l.) freut sich über die Auszeichnung, die er vom Sportreferent Henrik Westerberg der Dietmar Hopp Stiftung entgegennahm. Foto: Foto: WSV Brühl 1933 e.V.

Mit der Spende wird eine neue Bootshebeanlage angeschafft werden. Die zu überwindende Treppe zum Wasser schränkte die Mobilität der Senioren stark ein. Mit der Neuanschaffung wird der uneingeschränkte Zugang zum Wasser für die Generationen möglich. „Der familiäre Zusammenhalt und das gemeinsame Sporttreiben sind uns in unserem Verein sehr wichtig“, so Vereinsvorstand Heinz Spieß. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung und ich danke allen Beteiligten, die mit enormen Einsatz die Bewerbung erfolgreich vorangetrieben haben. Die Spende zeigt auch, dass sich unser vielfältiges soziales Engagement in der Gemeinde in jeder Hinsicht lohnt.“

Henrik Westerberg war von der herzlichen Vereinsatmosphäre begeistert: „Der Kanusport ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung auf dem Wasser in jedem Alter. Hier beim WSV zeigt sich, wie die Freude an Bewegung mit dem Entdecken von Natur, Landschaft und Tierwelt Gemeinsamkeiten zwischen Jung und Alt schafft. Wir gratulieren den Verantwortlichen zu der überzeugenden und generationsübergreifenden Vereinsarbeit!“

 

Über den WSV Brühl 1933 e.V. und seine besondere Arbeit

Der WSV Brühl 1933 e.V. hat ca. 220 Mitglieder, von denen 55% 60 Jahre und älter sind. Hier können Wassersportler Einer- und Zweier-Kajaks, Canadier, Großcanadier für bis zu 7 Personen und seit kurzem auch Stand-Up-Paddelboards (SUPs) fahren. Paddeln ist sowohl eine Gruppen- als auch eine Individualsportart. Der besondere Vorteil des Paddelsports ist, dass er von Kindern und Erwachsenen bis ins hohe Alter, vor allem auch gemeinsam, betrieben werden kann. Der WSV Brühl 1933 e.V. bietet mehrtägige Vereinsfahrten an. Außerdem paddeln Jung und Alt gemeinsam auf der Heimstrecke von Rhein und Altrhein. Im Vordergrund steht Spaß an der Bewegung. Selbstverständlich hilft man sich gegenseitig beim Ein- und Aussteigen. Gerade die Senioren benötigen dabei oft Unterstützung. Wenn diese mal alleine unterwegs sind kann dies ein großes Hindernis sein.

Sportvereint Übergabe WSV Brühl

Mit der Bootshebeanlage wird der Zugang zum Wasser für die Senioren erleichtert. Foto: WSV Brühl 1933 e.V.

Um den Senioren weiterhin den Zugang zum Wasser und damit zu ihrem Sport zu ermöglichen, soll die neue Bootshebeanlage angeschafft werden. Bisher müssen die meist recht schweren Boote jeweils über eine Treppe zum Wasser getragen werden. Dort angekommen, fällt das Einsteigen schwer, wenn gerade keine Hilfe zur Seite steht. Mit der Bootshebeanlage soll das Boot künftig einfach von Jung und Alt zu Wasser gelassen werden können. Das Tragen des Bootes die Treppe hinunter und das Einsteigen direkt auf dem Wasser wäre dann nicht mehr erforderlich. Mit der Beantragung der Baugenehmigung beginnt das Projekt in den nächsten Wochen. Mit der Fertigstellung wird im kommenden Jahr gerechnet.

Über den WSV Brühl 1933 e.V.

 

Kurzprofil Sportvereint der Dietmar Hopp Stiftung

Die Dietmar Hopp Stiftung hat im Frühjahr 2016 ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert und aus diesem Anlass die Jubiläumsaktion Sportvereint ausgerufen. Die Förderaktion wirbt für mehr Bewegung unter Seniorinnen und Senioren und will generationsübergreifende Initiativen fördern. Dazu spendet die Stiftung je 20.000 Euro an 20 Sportvereine aus der Metropolregion Rhein-Neckar, welche sich durch außergewöhnliche Vereinsarbeit für Menschen jeden Alters auszeichnen. Die ausgezeichneten Sportprojekte sind vorbildlich sowie innovativ und animieren neben Senioren, Kinder und jugendliche Menschen mit und ohne Behinderung zum Mitmachen.

Ansprechpartner

Dietmar Hopp Stiftung
Henrik Westerberg
Referent Sport
Raiffeisenstraße 51
68789 St. Leon-Rot
T: 06227 8608 580
F: 06227 8608 571

info@20-sportvereint.de

www.20-sportvereint.de

 

Über die Dietmar Hopp Stiftung

Die Dietmar Hopp Stiftung wurde 1995 gegründet, um die Umsetzung gemeinnütziger Projekte zu ermöglichen. Das Stiftungsvermögen besteht überwiegend aus SAP-Aktien, die Dietmar Hopp aus seinem privaten Besitz eingebracht hat. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung, die zu den größten Privatstiftungen Europas zählt, rund 550 Millionen Euro ausgeschüttet. Der Schwerpunkt der Förderaktivitäten liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar, mit der sich der Stifter besonders verbunden fühlt. Auf Antrag fördert die Stiftung Projekte gemeinnütziger Organisationen in den Bereichen Jugendsport, Medizin, Soziales und Bildung in der Metropolregion Rhein-Neckar. Die Förderrichtlinien können auf der Website eingesehen und entsprechende Anträge an die Geschäftsstelle in St. Leon-Rot gerichtet werden. Darüber hinaus setzt die Dietmar Hopp Stiftung ihre satzungsgemäßen Zwecke durch eigene Förderaktionen um. Die bisher größte Aktion will unter dem Titel „alla hopp!“ alle Generationen für mehr Bewegung begeistern. Daher spendet die Stiftung Bewegungs- und Begegnungsanlagen an 19 Kommunen der Region im Gesamtwert von 45 Millionen Euro. Die Dietmar Hopp Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen, im Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und in der Sportregion Rhein-Neckar e.V.

www.dietmar-hopp-stiftung.de